Bundesbauministerin Babara Hendricks hat die 24 ausgewählten „Nationalen Projekte des Städtebaus 2017“ bekannt gegeben, die mit insgesamt 65 Millionen Euro gefördert werden. Beworben hatten sich Gemeinden aus ganz Deutschland mit 90 einzelnen Projekten. Schwerpunkte der Förderung in diesem Jahr sind der demografiegerechte und barrierefreie Umbau der Städte und Gemeinden, Maßnahmen zur Konversion von Militärflächen und städtebaulichen Kooperationen.

Zitat Detlev Pilger, MdB: „Umso mehr habe ich mich über die Nachricht des Parlamentarischen Staatssekretärs Florian Pronold gefreut, dass die Sayner Hütte mit insgesamt 1,5 Mio. Euro bedacht wird.“ Der Bürgermeister Michael Kessler der Stadt Bendorf war gleichermaßen erfreut, als er in einem Telefonat mit Detlev Pilger von dieser frohen Nachricht erfuhr, so mal schon mehrere Förderungen durchgesetzt werden konnten.

Mit diesen Geldern soll das Umfeld einer der bedeutendsten preußischen Eisenhütten des 19. Jahrhunderts aufgewertet und barrierefrei erschlossen werden. Dazu gehört auch die Anbindung an den öffentlichen Straßenraum. Schön, das die gemeinsamen Anstrengungen zu diesem erfreulichen Erfolg geführt haben und sich die Öffentlichkeit auf das ausgezeichnete Programm in diesem Jahr freuen kann.