Der Bundestagskandidat der SPD für den Wahlkreis 200 Detlev Pilger informierte sich bei einem Gespräch mit dem Polizeipräsidenten Horst Eckart und dessen Stellvertreter Jürgen Mosen über die Situation der Koblenzer Dienststelle. Horst Eckart machte die Aufgabenvielfalt der Polizeiarbeit deutlich, die von den rund 2600 Mitarbeiterinnen undMitarbeitern übernommen werden. Beide Verantwortliche hoben hierbei das große Engagement der Polizeibeamten hervor, die oftmals insbesondere bei Sondereinsätzen, weit
über das eigentliche Maß ihres Dienstes hinausgehen würden. Eine besondere Herausforderung stellt auch die Aufhebung der Sperrstunde dar, da hierdurch bis in die frühen Morgenstunden oft Polizeieinsätze nötig sind. Polizeiwachen vor Ort, wie zum Beispiel in der Altstadt, wären für einen bürgernahen Dienst sicher von großem Nutzen.

Detlev Pilger erkundigte sich nach dem Ermittlungsverfahren in Sachen „Heckenschütze“ in Koblenz. Horst Eckart und Jürgen Mosen erklärten, dass Sonderermittler an der Aufklärung mit Hochdruck am arbeiten sind. Ein weiterer Schwerpunkt der Behörde liegt im Bereich der Kriminalprävention. Hier werden für die unterschiedlichsten Bezugsgruppen eigene Aktivitäten und Projekte durchgeführt. Detlev Pilger zeigte sich beeindruckt von dem umfangreichen Angebot der präventiven Arbeit.

Anschließend wurde die moderne, neue Einsatzleitstelle umfangreich besichtigt. Diese machteine schnelle Reaktion auf Vorkommnisse im Bereich der Zuständigkeit der Dienststelle erst möglich. Da das Polizeipräsidium Koblenz für ein Territorial von 6.229 Quadratkilometer mit 1.212.000 Einwohner zuständig ist, ist diese technische Ausstattung von ganz besonderer
Bedeutung.

Um etwas mehr Einsicht in den Dienstalltag zu bekommen, wurde mit den Verantwortlichen vereinbart, dass Detlev Pilger Mitte April die Polizistinnen und Polizisten einer Nachtschicht begleitet.

[label style=“label-inverse“]Auf dem Bild von l. n. r. Stv Polizeipräsident Jürgen Mosen, SPD Bundestagskandidat Detlev Pilger,
Polizeipräsident Horst Eckart, Stabsbereichsleiter Achim Waßmann.[/label]