“Heute Abend haben sich unsere Anstrengungen der vergangenen zwei Jahre ausgezahlt. Ich freue mich, dass mir die Bürgerinnen und Bürger im Wahlkreis ihr Vertrauen geschenkt haben und der SPD wieder einen Bundestagskandidaten in Berlin”, so Detlev Pilger, der in den 18. Deutschen Bundestag für den Wahlkreis 200 über die Landesliste gewählt wurde am Wahlabend.

Pilger war von einem achten Platz ins Rennen gegangen. Mit ihm zusammen feierten unzählige Freundinnen und Freunde der Koblenzer Sozialdemokratie und Unterstützer seines Wahlkampfes. “Wir haben einen engagierten und fairen Wahlkampf geführt. Die SPD Koblenz war seit langen Jahren nicht mehr so geschlossen hinter einem Kandidaten versammelt wie in diesem Bundestagswahlkampf. Das ist auch ein gutes Zeichen für die kommende Kommunalwahl”, so David Langner, Vorsitzender der SPD-Koblenz und Sozialstaatssekretär.

Damit schickt die SPD im Wahlkreis 200 wieder einen Abgeordneten nach Berlin. Bei der letzten Bundestagswahl 2009 gelang dies nicht. Detlev Pilger punktete im Wahlkampf vor allem mit sozialen Themen überzeugend. Als sozialpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Stadtrat und Berufsschullehrer an der Julius-Wegeler-Schule sowie als Pastoraltheologe in der Brennpunktarbeit, konnte er sich glaubhaft in weiten Teilen – auch über Koblenz hinaus-  Anerkennung und Respekt erarbeiten.

Bevor es schon am Dienstag nach Berlin zur ersten Sitzung der Fraktion gehen wird, wurde zunächst die von Pilger im Wahlkampf oft beschworene “rauschende Ballnacht” im Dormonts in der Altstädter Gemüsegasse gefeiert.