Der SPD-Bewerber für das Direktmandat im hiesigen Bundestagswahlkreis Detlev Pilger aus Koblenz machte im Rahmen der Großveranstaltung „Tal total“ erneut Halt in Kamp-Bornhofen.

Am Info-Stand der BI im Mittelrheintal gegen Umweltschäden durch die Bahn begrüßte Willi Pusch die Delegation um die beiden Politiker, so dass sich auch hier die Möglichkeit zu einem aktuellen Gedankenaustausch bot.

Am Info-Stand der BI im Mittelrheintal gegen Umweltschäden durch die Bahn begrüßte Willi Pusch die Delegation um die beiden Politiker, so dass sich auch hier die Möglichkeit zu einem aktuellen Gedankenaustausch bot.

Als der hiesige Innenminister und SPD-Landesvorsitzende Roger Lewentz um die Mittagszeit unweit des Heimatfestes der Kolping-Kapelle die Gelegenheit nutzte, um dem traditionell zu Tal total auf dem Rhein kreuzenden SPD-Schiff der Koblenzer Parteikollegen einen Besuch abzustatten, nahmen SPD-Ortsvereinsvorsitzender Mike Weiland nebst einigen Vorstands- und Fraktionskollegen im Gegenzug Detlev Pilger mit einer Gruppe Radfahrer, zu denen sich auch der ehemalige Landtagsabgeordnete und heutige Staatssekretär im rheinland-pfälzischen Arbeits- und Sozialministerium, David Langner, gesellte, in Empfang und hießen alle in der traditionsreichen Flößer- und Schiffergemeinde herzlich willkommen.

Selbstverständlich stand für SPD-Bundestagskandidat Detlev Pilger aus Koblenz (5. v. l.) und den rheinland-pfälzischen Arbeits- und Sozialstaatssekretär David Langner (4. v. l.) an Tal total auch ein Besuch des Heimatfestes auf dem Programm. Sie wurden dort nicht nur 		von der Kolping-Kapelle, sondern auch von örtlichen SPD-Vertretern 		herzlich begrüßt.

Selbstverständlich stand für SPD-Bundestagskandidat Detlev Pilger aus Koblenz (5. v. l.) und den rheinland-pfälzischen Arbeits- und Sozialstaatssekretär David Langner (4. v. l.) an Tal total auch ein Besuch des Heimatfestes auf dem Programm. Sie wurden dort nicht nur von der Kolping-Kapelle, sondern auch von örtlichen SPD-Vertretern herzlich begrüßt.

 

 

 

 

 

Selbstredend besuchten Detlev Pilger und David Langner zunächst das Heimatfest, um sich vor ihrer Weiterfahrt bis nach Koblenz noch einmal mit Getränken zu stärken. Nach entsprechender Verweildauer und einigen guten Gesprächen fuhr die Gruppe anschließend weiter zur Ortsmitte, wo Willi Pusch, SPD-Ratsmitglied und Vorsitzender der Bürgerinitiative im Mittelrheintal gegen Umweltschäden durch die Bahn, unmittelbar an der Bundesstraße einen Informationsstand der BI aufgebaut hatte. Willi Pusch erläuterte gegenüber dem hoffentlich baldigen SPD-Volksvertreter für das Mittelrheintal in Berlin, dass man auch an so schönen Tagen, wie Tal total, auf die alltäglichen Probleme des Rheintals hinweisen müsse. Detlev Pilger, der dieses größte Problem der ansonsten wunderschönen Heimatregion genau kennt, versprach, sich als neuer Bundestagsabgeordneter für dieses vollkommen berechtigte Interesse der Bürgerinnen und Bürger für ein leiseres Rheintal ab Herbst einsetzen zu wollen und er ergänzte: „viel besser, als dies derzeit andere Wahlkreisvertreter im Bundestag tun!“

Quelle: SPD Kamp-Bornhofen