Der Bundestagsabgeordnete Josef Winkler stärkte dem SPD-Kandidaten Detlev Pilger,  der auch zu den Gästen des Neujahrsempfangs gehörte, für den Bundestag den Rücken.

Seine Partei habe die eigenen Mitglieder zu den Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl befragt: „Das ist immer riskant.“ Doch er versprach weitere „Überraschungen“ im Wahlkampf; soll doch im Juni auch über Inhalte abgestimmt werden. Von Winkler kam dann noch wenigstens ein kleiner Seitenhieb gegen die Bundesregierung: Egal, was man von den Ministern halte (Winkler ganz eindeutig nicht allzu viel), sei Bundeskanzlerin Merkel doch für die Regierungsarbeit verantwortlich. „Lass Sie nett sein. Aber Kanzlerin muss sie nicht sein!“

Neujahrsempfang_B90_Gruene

Detlev Pilger zu Gast beim Neujahrsempfang von Bündnis 90/DIE GRÜNEN

Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung Uwe Diederichs-Seidel, Bündnis90/DIE GRÜNEN