Der SPD-Bundestagsabgeordnete Detlev Pilger eröffnete offiziell sein Bürgerbüro in der Casinostraße 38 im Herzen der Stadt. Mit drei Mitarbeitern freut er sich nun auf die Bürger aus seinem Wahlkreis. Ob persönliche oder politische Anliegen, Pilger sieht dieses Büro als eine Basisstation, als eine Anlaufstelle für alle, denn hier will man näher an den Menschen sein.

Alle Belange werden angehört, und eine Bürgersprechstunde findet einmal im Monat statt. Dann wird sich Pilger Zeit für alle Themen nehmen. Eine Terminvereinbarung ist notwendig, doch darüber hinaus ist man auch neben dieser Sprechstunde nach Termin gerne zu Gesprächen bereit. Als Koblenzer hat Pilger sich bewusst zentral mit diesem Büro angesiedelt, nicht nur der guten Anbindung wegen, sondern auch, um eine wirkliche Bürgernähe zu erreichen.

Dies ist ihm durchaus gelungen, und dass der Sozialdemokrat breite Wertschätzung genießt, bewies die Anwesenheit zahlreicher politischer Mitstreiter, auch parteiübergreifend, von Familienangehörigen und zahlreichen Freunden bei der Eröffnung im vierten Stock des Bürohauses. Heiter, aber dennoch mit ernstem Hintergrund gab Pilger den Startschuss für eine „gesellschaftlich wichtige“ Einrichtung. Er lobte sein Team, die gute Zusammenarbeit zwischen Berlin und Koblenz und freute sich auf den guten Zulauf im Koblenzer Bürgerbüro. „Wir hören uns alle Anliegen an, manchmal kann man nicht alles erreichen, doch wir wollen für alle ein offenes Ohr haben, wir wollen für jeden erreichbar sein“, so Pilger in seiner Begrüßungsrede.

Auch für den Koblenzer Oberbürgermeister Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig war es eine große Freude, die Einweihung des Büros mit vornehmen zu dürfen. „Detlev Pilger ist ein außerordentlich verlässlicher Geselle, ein Mensch, der bürgernah ist, der im Volk gut verankert ist, der sich um jeden kümmert, und jemand, auf den man sich absolut verlassen kann“, so der Oberbürgermeister in seiner Rede.

Der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz lobte ebenfalls die Einrichtung des neuen Büros. „Diese Anlaufstelle tut gut, nicht nur der Partei, sondern auch den Bürgerinnen und Bürgern, die Anliegen an den Deutschen Bundestag haben – eine schöne Ergänzung, um manche Dinge auf den Weg zu bringen“, so Lewentz.

Eine enge Verbundenheit war bei der Eröffnung zu spüren, und im Bürgerbüro ist man für die Zukunft bestens aufgestellt und bereit für alle Anliegen der Region. Die große Politik wird zwar in Berlin gemacht, doch Detlev Pilger hat mit der neuen Anlaufstelle eine direkte Verbindung dorthin für jeden geschaffen.

Quelle: Blick aktuell, Krupp-Verlag