Zwei Koblen­zer waren dabei | Vom 16.- 18. Okto­ber 2016 durf­ten Mad­lin Bau­lig und Den­nis Feld­mann im Rah­men des Plan­spiels der Bun­des­tags­frak­ti­on in die Rol­le von Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten schlüp­fen. Ziel war es, den Arbeits­pro­zess der SPD-Frak­ti­on ken­nen­zu­ler­nen, hier im Beson­de­ren die Arbeits­grup­pe Fami­lie, Senio­ren, Frau­en und Jugend.

Am Sonn­tag kon­sti­tu­ier­te sich nach der Begrü­ßung die Frak­ti­on. Den­nis wur­de bei der Vor­stand­wahl direkt zum stell­ver­tre­ten­den Vor­sit­zen­den gewählt. Anschlie­ßend wur­de die Frak­ti­ons­sit­zung zur Auf­nah­me der Arbeit in den Arbeits­grup­pen unter­bro­chen. Für die­se Arbeits­grup­pen wur­den dann auch jeweils Spre­che­rin­nen und Spre­cher gewählt. In einem gemein­sa­men Brain­stor­ming wur­den Zie­le defi­niert, die als Antrag an die Frak­ti­on gerich­tet wer­den soll­ten. Schnell wur­de sich auf die Bekämp­fung der Lohn­un­gleich­heit zwi­schen den Geschlech­tern und mehr Anstren­gun­gen für die Ver­ein­bar­keit von Fami­lie und Beruf geei­nigt. Am zwei­ten Tag wur­de der aktu­el­le Zustand ana­ly­siert und poten­zi­el­le Maß­nah­men als For­de­run­gen an die Frak­ti­on for­mu­liert und in einem Antrag fest­ge­hal­ten. In Abstim­mung mit den ande­ren Arbeits­grup­pen wur­de der Antrag über­ar­bei­tet und ergänzt, ganz wie im rea­len Politall­tag der Bun­des­tags­frak­tio­nen.
Am letz­ten Tag wur­de der fer­ti­ge Antrag der „ech­ten“ Arbeits­grup­pe vor­ge­stellt und mit den Mit­glie­dern dis­ku­tiert. Die Arbeit unse­rer Plan­spiel-AG fließt nun in die Arbeit der Frak­ti­on ein. In der im Anschluss statt­fin­den­den Frak­ti­ons­sit­zung wur­den alle erar­bei­te­ten Anträ­ge der Arbeits­grup­pen debat­tiert und final über­ar­bei­tet, so dass die­se durch die Frak­ti­on beschlos­sen wer­den konn­ten. Der SPD-Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de Tho­mas Opper­mann besuch­te die Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer des Plan­spiels zum Abschluss.