„Kultur ist ein ganz wesentlicher Bestandteil unseres Miteinanders und unserer Identität – egal in welcher Ausformung. Eine Gesellschaft ohne Kultur, die sie vernachlässigt oder gar verbannt, wird früher oder später die Folgen zu spüren bekommen“, sagte Detlev Pilger, Bundestagskandidat der SPD im Wahlkreis 200, im gut besuchten Cafe Hahn. Eingeladen hatte er gemeinsam mit der Koblenzer SPD zu einem KulturPolitischen Abend. Namhafte Künstler waren der Einladung gefolgt: Neben dem bekannten Kabarettisten Heri Lehnert, dem Magier Heiko Staub und dem 14jährigen Jongleur Yannik Weiß freute sich Pilger über die Zusagen der Familie Rheinhardt und eines Koblenzer Originals: Rainer Zufall. Die abwechslungsreiche Kombination der Genres und Künstler brachte dann auch einen unterhaltsamen Abend.
2013-06-21 22.12.43
Aber auch Unterstützer aus der Politik waren an diesem Abend anwesend. Neben Kollegen aus dem Stadtrat konnte Pilger den Lahnsteiner OB-Kandidaten Matthias Boller begrüßen. Josef Winkler, Bundestagsabgeordneter von Bündnis 90 / Die Grünen im Wahlkreis 200, sprach sich klar für eine Erststimmenkampagne zugunsten Detlev Pilgers aus: „Wir wollen Rot-Grün, wir wollen den Wechsel für ein sozial gerechteres Deutschland“, so Pilger und Winkler. Es ginge schließlich nicht darum lediglich die Interessen derjenigen zu vertreten, die hierfür am meisten zahlen.
Persönliche Worte fand auch Django Rheinhardt. Er erinnerte daran, dass Detlev Pilger sich schon immer authentisch für die Belange von Jugendlichen eingesetzt habe und das Thema Integration sein Herzensanliegen sei. Daher war es für ihn keine Frage, der Einladung zu folgen und ihn zu unterstützen.

Hier gehts zur Bildergalerie bei Flickr