Die jüngste Umfrage des SWR vom 14. Januar zeigt: Die Richtung stimmt. Malu Dreyer erhält knapp acht Wochen vor der Wahl ihren besten Wert seit Amtsantritt und legt im direkten Vergleich um satte 10 Prozentpunkte zu, während ihre Herausforderin auf Abstand gehalten wird. Schier uneinholbare 20 Prozentpunkte trennen beide!! Wechselstimmung im Land sucht man also vergebens.

Das überrascht auch nicht. Während die CDU und Ihre Kandidatin Verluste hinnehmen und auf Abstand gehalten werden, kann die SPD-geführte Landesregierung selbst unter CDU-Anhängern mit 59 Prozent eine äußerst hohe Zustimmung erfahren. Bei allen Befragten sind es sogar 61 Prozent, die mit der Arbeit von Malu Dreyers Kabinett zufrieden oder sehr zufrieden sind.
Erschreckend finde ich für alle demokratischen Parteien, dass die AfD auf 8 Prozent zugelegt hat. Das muss uns alle nachdenklich stimmen und aufrütteln. Bei der Wahl am 13. März geht es also auch darum, die Demokratie zu verteidigen und rechte und rechtspopulistische Strömungen aus dem Parlament herauszuhalten.

Das, und der Sieg von unserer SPD mit Malu Dreyer wird uns gelingen. Jetzt heißt es: Ärmel hochkrempeln. Alles ist drin. Auf den letzten Metern jetzt noch zum Spurt ansetzen.
Die Zahlen im Einzelnen: CDU 37 (-2); SPD 31 (+-0); Grüne 9; AFD 8 (+1); FDP 5; Linke 5.