Die Idee entstand im letzten Jahr und jetzt ließ sich diese endlich verwirklichen: Detlev Pilger übernachtete in einem Hotel in St. Goarshausen, dessen Zimmer direkt an der Bahnstrecke liegen. Damit wollte er sich „hörnah“ einen Eindruck vom Bahnlärm verschaffen und sein Verständnis für das Problem „Bahnlärm“ noch weiter vertiefen.

Im Rahmen eines Sommerfrühstücks des SPD-Gemeindeverbands Loreley teilte er seine Er-fahrungen von seiner Nacht an den Bahngleisen mit und zeigte sich beeindruckt. „Die Er-schütterungen durch die Züge habe ich stark gespürt und bin mehrmals in der Nacht aufge-wacht. Man hat genau gemerkt, wenn ein Personenzug, der relativ neu und leise ist, oder ein Güterzug mit älteren Waggons vorbeigefahren ist. An vollständige Ruhe war auch in der Nacht nicht zu denken“, schilderte der Bundestagsabgeordnete seine Eindrucke während des gemeinsamen Frühstücks. Pilger gab weiter an, dass er sich in seinem bisherigen Handeln bestärkt fühlt und sich nun weiterhin gegen den Bahnlärm in den politischen Gremien Berlins engagieren möchte. „Detlevs Worte sind äußerst glaubwürdig. Mit der Gründung der Parlamentariergruppe „Bahnlärm“ hat er ein deutliches Zeichen gesetzt, dass ihm das Thema wichtig ist“, betonte Thorsten Lachmann, SPD-Sprecher aus Kaub. Auf Anfrage des SPD-Ortsvereins St. Goarshausen-Patersberg wurde entgegen früherer Verlautbarungen vom Bun-desverkehrsministerium beschieden, dass ein Nachtfahrverbot und ein Tempolimit für Züge theoretisch möglich seien. „Es liegt deshalb an unseren Parlamentariern gesetzliche Grundla-gen zu schaffen, die die körperliche Unversehrtheit der Menschen am Mittelrhein garantieren. Mit Detlev sehen wir uns in Berlin gut gerüstet für diesen Kampf“, sind sich Dieter Roß und Joachim Hewel, beide SPD-Sprecher und Ratsmitglieder in ihren Heimatgemeinden, sicher.

Im weiteren Gespräch wurde deutlich, dass Detlev Pilger auch weiterhin seinen Schwerpunkt im Wahlkreis haben und nicht nur in Berlin verweilen möchte. „Der Besuch von Detlev Pilger hat gezeigt, dass nicht jeder Bundestagsabgeordnete hochbezahlte Nebenjobs annimmt, son-dern sich auch Zeit für seinen Wahlkreis nimmt. Nicht nur im Wahlkampf!“, so SPD-Sprecher Alexander Klein zum Abschluss der Veranstaltung.

Auf dem Foto: Mitglieder der SPD Loreley mit Bundestagsabgeordneten Detlev Pilger und Landrat Frank Puchtler, die beide ihre Unterstützung im Kampf gegen den Bahnlärm zusagten.