Die SPD-Stadtratsfraktion fordert die Verwaltung auf zu prüfen, ob die Außengastronomie, nach einer möglichen Öffnung, für Restaurants und Lokale, erweitert werden kann. Um Abstandregelungen weiter einhalten zu können und gleichzeitig mehr Kunden bedienen zu können, wäre es für die gastronomischen Betriebe sicher von Vorteil, wenn sie ihr Angebot an Außenbestuhlung erweitern könnten. Marion Lipinski-Nauman: „Es muss geprüft werden, an welcher Stelle eine Erweiterung möglich ist, ohne Beeinträchtigungen für Fußgänger, Radfahrer oder den Straßenverkehr zu verursachen.“ Insbesondere auf den Plätzen in der Altstadt aber auch in manchen Stadtteilen wäre hier geeigneter Platz vorhanden.

„Viele Gastronomen stehen mit dem Rücken zur Wand. Mit viel Engagement haben etliche versucht, die schwierige Zeit zu überbrücken. Nun muss alles getan werden, damit in die Betriebe wieder mehr Stabilität kommt.“, so MdB und Stadtratsmitglied Detlev Pilger. Die SPD Fraktion wird in der nächsten Stadtratssitzung nach dem Handlungskonzept der Stadtverwaltung fragen, für die Zeit nach der Wiedereröffnung der Gastronomie. In der Tourismusstadt Koblenz stellt die lokale Gastronomie einen westlichen kulturellen und wirtschaftlichen Bestandteil dar, der auch nach der Corona-Krise wieder zu alter Stärke zurückfinden soll.